Aynbath Introduction (English/German)

11. Februar 2018 / Categories :  Aynbath

All Aynbath Posts // What is Aynbath? // List of Stories

 

( Deutsche Version unten! )

 

What does Aynbath mean?

The name Aynbath is composed of two words. „Ayn“ (heb. primeval nothing; אין) deriving from the hebrew phrase אין סוף (also spelled Ayn Soph or Ain Sof) meaning „unending“ and emphasizing the nonexistence of attributes in the „nameless being“.

The second part is „-bath“ stemming from the old english „bæþ“, a washing or immersion of something (normally the body) in anything amorphous (e.g. water) for cleansing or medical treatment.

 

What is Aynbath?

It is – the – project of mine, depicting internal and external stories of characters in a spiritual fantasy world. Dream and reality, thoughts and imagination are melting into one big astral temple. Aynbath will take the form of a non-linear graphic novel series (One-Shots at first), but I will offer some of its panels as stand-alone prints.

„Dream is the personalized myth, myth the depersonalized dream; both myth and dream are symbolic in the same general way of the dynamic of the psyche. But in the dream the forms are quirked by the peculiar troubles of the dreamer, whereas in myth the problems and solutions sown are directly valid for all mankind”. (Joseph Campbell)

My approach is a more cinematic one, less text and more imagery, since pictures are the language of the soul. I don’t want to have comic pages spammed with bubbles. I want scenes to breathe, because I want to make it immersive. That’s the reason why I chose sequential art – the medium of the graphic novel – after long considerations.

My personal Tale

I started out as fantasy bookworm in my teens. My soul felt connected. I felt there is more to it than just mere fantasy (and I started to create a world). As a result I tapped into mystical topics, even more inspired by the stories a friend and artmate of mine told me about magick and the spiritual. I grew older, gained more knowledge, but also struggled with a chronic disease.

“The agony of breaking through personal limitations is the agony of spiritual growth. Art, literature, myth and cult, philosophy, and ascetic disciplines are instruments to help the individual past his limiting horizons into spheres of ever-expanding realization. As he crosses threshold after threshold, conquering dragon after dragon, the stature of the divinity that he summons to his highest wish increases, until it subsumes the cosmos. Finally, the mind breaks the bounding sphere of the cosmos to a realization transcending all experiences of form – all symbolizations, all divinities: a realization of the ineluctable void.” (Joseph Campbell)

With time and after turning away from the shallow and limited mainstream worldviews, which also included the conventional medicine that mostly failed to help me, I realized my longing for a different approach to reality. Reflecting on my life as an alltime-outsider and putting together the puzzle pieces of mystic and occult knowledge I realized what I really want.

I want to use my skills to create something meaningful and beautiful. Aynbath will be my vessel to merge all my impressions and knowledge together. Picture-heavy stories as vehicle for growth and the weaving of a new reality.

I want to get back the lost archaic mystic entangled feeling. I want back awe and wonder.

 

My Goals with Aynbath

You are me, I am all the gods. Some more, some less. We all have all the archetypes in us, therefore I wish to tell stories relevant to me/you, because we are all connected. We all have huge shadows, that ought to be faced. Everyone is part of you. I want to combine the fairytale-inspired and fantastic visual shell with symbolism, knowledge, spiritualism and personal truth. My biggest goals with Aynbath are to:

• Bring people into new information spheres they have not been aware of before.

• Create deep realizations and understanding of reality, interplays and self.

• Distill all my inspirations into intriguing fresh visuals combined with real meaning.

• Connect with likeminded individuals.

The Aynbath stories will hopefully one day be keys, that open gates in those who are destined to gain those certain realizations. Moreover I welcome you to message me, talk to me and get involved. I want to meet you in one way or another. Let’s empower each other. Let’s make reality, not just play along.

Join me.

 

dark fantasy comic

 

 

 

 

 

 

Was bedeutet Aynbath?

Der Name Aynbath besteht aus zwei Wörtern. „Ayn-“ (heb. urzeitliches Nichts; אין‎) stammt von der hebräischen Phrase אין סוף (auch Ayn Soph oder Ain Sof geschrieben) welche „endlos“ bedeutet und besonders das Nichtvorhandensein von Attributen beim „Namenlosen Wesen“ hervorhebt.

Der zweite Part ist „-bath“ welcher aus der Alt Englischen Wurzel „bæþ“ entstand; eine Waschung oder ein Eintauchen von etwas (zum Beispiel dem Körper) in irgendwas amorphen (wie Wasser) zur Reinigung oder therapeutischen Behandlung.

 

Was ist Aynbath?

Es ist mein Projekt – das Projekt, das innere und äußere Geschichten und Erlebnisse von Charakteren in einer Spirituellen Fantasywelt zeigt. Traum, Realität, Gedanken und Imagination verschmelzen zu einem großen astralen Tempel. Aynbath manifestiert sich in der Form einer non-linearen Graphik Novellen-Serie. Ich verkaufe dann allerdings auch bestimmte Szenen als alleinstehende Printprodukte.

„Traum ist der personalisierte Mythos, Mythos ist der depersonalisierte Traum; Beides Mythos und Träume sind genauso symbolisch wie die gesamte Dynamik der Psyche. Im Traum allerdings sind die Formen verwirbelt von den besonderen eigenen Schwierigkeiten des Träumers, wohingegen im Mythos die Probleme und Lösungen direkt für die gesamte Menschheit gültig sind.“ (Joseph Campbell)

Mein Ansatz ist ein filmischer, mit wenig Text und viel Bildgewalt, da Bilder die Sprache der Seele sind. Ich will keine Comic Seiten gefüllt mit Sprechblasen. Ich will, dass die Szenen atmen können – immersiv. Das ist der Grund wieso ich nach langen Abwägungen das Medium der Graphik Novelle gewählt habe.

Meine Geschichte

Ich fing an als Bücherwurm in meiner Jugend. Meine Seele fühlte eine Verbindung. Ich spürte, dass da mehr dahinterstecken musste als reine Fantasie (und ich begann eine eigene Welt zu erschaffen). Später führte es mich in mystische Thematiken; inspiriert und untermalt durch die Geschichten eines Freundes und Kunstkameraden. Immerwieder stieß ich auf spirituelle Informationssphären. Mein Wissen und meine Eindrücke vermehrten sich, während ich mit einer schweren chronischen Krankheit rang. Sie war wohl ein Zeichen, eine Ermahnung durch die Seele..

„Die Qual des Durchbrechens von persönlichen Begrenzungen ist die Qual des spirituellen Wachstums. Mythos und Kult, Philosophy und asketische Disziplin sind Instrumente um dem Individuum zu helfen seinen begrenzten Horizont zu übertreten. Rein in Sphären von immer weiter ausbreitenden Erkenntnissen. Während er von Schwelle zu Schwelle schreitet, einen Drachen nach dem anderen bezwingt, wächst die Statur der Heiligkeit, die er seinem sehnlichsten Wunsch anlegt, bis er sich den gesamten Kosmos unterordnet. Schlussendlich durchbricht der Geist die begrenzende Sphäre des Kosmos zu einer Erkenntnis, die alle Erfahrung von Formen durchdringt – alle Symbolisierungen, alle Gottheiten: Eine Erkenntnis der unausweichlichen Leere.“ (Joseph Campbell)

Mit der Zeit und mit dem Abwenden von den oberflächlichen und begrenzten Weltanschauungen des Mainstreams (die die bei mir zum Großteil gescheiterte Schulmedizin einschlossen), realisierte ich, dass ich eine andere Realität will. Im Rückblick auf mein Leben als dauernder Außenseiter, mal mehr mal weniger, und dem Zusammenfügen der Puzzelstücke aus Mystik und „okkultem“ Wissen realisierte ich was ich wirklich will.

Ich will meine Fertigkeiten verwenden um etwas bedeutungsvolles und gleichzeitig schönes schaffen. Aynbath wird mein Gefäß sein, in dem ich all meine Eindrücke, Inspiration und Wissen vereinen werde. Bildlastige Geschichten als Vehikel für Wachstum und dem Weben einer neuen Realität.

Ich will zurück zu dem verlorenen archaischen mystischen Gefühl der Verflechtung.

Ich will Ehrfurcht und Wunder zurück.

 

Meine Ziele mit Aynbath

Du bist ich, ich bin alle Götter. Manche mehr, manche weniger. Wir alle haben alle Archetypen in uns, deswegen wünsche ich mir Geschichten zu erzählen, die für mich/dich relevant sind – weil wir alle verbunden sind. Wir alle haben riesige Schatten, die betrachtet werden wollen. Jeder ist Teil von dir. Ich will die märchenhafte und fantastische visuelle Hülle mit Symbolismus, Wissen, Spiritualität und Selbstfindung füllen. Meine größten Ziele mit Aynbath sind:

• Menschen in neue Informations-Sphären bringen, die sie vorher nicht kannten.

• Tiefe Erkenntnisse und ein tieferes Verständnis der Realität und ihrer Wechselspiele schaffen.

• All meine Inspiration destillieren in frische Visuals, gepaart mit tiefer Bedeutung.

• Gleichgesinnte Individuen antreffen und inspirieren

Die Aynbath-Stories werden hoffentlich Schlüssel sein, um die Tore genau in denen zu Öffnen, die für den jeweiligen Pfad bestimmt sind. Außerdem bitte ich euch mich anzuschreiben, anzusprechen und euch einzubringen. Ich will euch treffen auf die ein oder andere Weise. Lasst uns uns gegenseitig ermächtigen. Lasst uns Realität erschaffen anstatt nur mitzuspielen.

Schließ dich mir an.

 

dark fantasy comic

 

 

3 comments

  • Antworten

    mad mike 42 / 19 Feb

    geschichten, gute geschichten sind ganz wichtig. im kinderzimmer, am lagerfeuer.
    schau die tagesschau, lies die zeitung auch das sind nur geschichten, aber zumeist keine guten. gemacht für konformität und gehorsam.
    moderne mythen von geld, konkurrenz und krieg. heilige scheiße!

    AeroZ. macht es nun richtig für sich/für uns und schafft eine welt, wiede,wiede wie sie (ihm) gefällt. ob sie dann auch mir gefallen wird? es wird sich zeigen, denn es wird auch viele tiefe schatten geben und viel gefahr und manchen feind, fürchte ich doch sehr.
    aber wie jeder weis: je dunkler der schatten – umso heller da licht. die mitte der nacht ist der anfang des tages.

    AYNBATH SHALL RULE HIS HOLY WORLD!

    • Antworten

      Aerozopher / 20 Feb

      =)
      Guter Punkt; was für Mythen haben wir uns eintrichtern lassen und wollen wir das wirklich?

      Und was du sagtest zum Thema Dunkelheit: „Per aspera ad astra

  • Antworten

    Chris / 06 Mrz

    When will there be images? lt sounds interesting and different from what l have seen yet.

Leave a reply